Ausflug der 3. Klasse ins Kids´ Lab der BASF Ludwigshafen

 

Am Mittwoch, den 19.06.2013 besuchten wir das Kids´ Lab der BASF in Ludwigshafen. Dort angekommen wurden wir am Eingang zum Labor mit weißen Kitteln und Schutzbrillen eingekleidet. Mit der Zeitmaschine Willi reisten wir dann in Gruppen in die Vergangenheit, in die Gegenwart oder in die Zukunft um zu experimentieren. Jeder durfte alle drei Zeiten besuchen.

 

Im Alchemistenkeller war alles alt. Es waren verschiedene Stationen aufgebaut, und wir mussten so forschen, wie es die Menschen vor langer Zeit gemacht haben. Es war sehr spannend, wie früher Rätsel zu lösen, und wir mussten Einiges herausfinden. An einer Station zerkleinerten wir mit einem Mörser verschiedene Zutaten und stellten ein Zaubermittel her. An einer anderen konnte man sehr viel über Gewichte herausfinden. Am nächsten Tisch sollten wir in einem Arbeitsgang mit Hilfe von drei Sieben eine Mischung aus Haselnüssen, Erbsen, Reis und Sand trennen. Wie das geht verraten wir aber nicht, vielleicht wollt ihr das selbst mal ausprobieren. Dann ging es darum, ein Gemisch aus Öl und Farbe mit Hilfe eines Trichters zu trennen. Als Letztes hatten wir noch die Aufgabe, mit einer Pipette und einer Pumpe Flüssigkeit anzusaugen und abzulassen. Es war gar nicht so einfach, das alles alleine herauszufinden, aber wir haben es alle geschafft!

 

In der Gegenwart durften wir erst einmal raten, welche Farbe Malventee hat. Die Blüten sind lila, aber der heiße Tee ist dann türkisblau und wird immer grüner, wenn er abkühlt. Wir experimentierten damit und fanden heraus, dass Säure den Tee verfärbt. Wenn man Zitronensaft oder Essig mit der Pipette reinträufelte, wurde der Malventee rosa. Das Gleiche passierte auch, als wir Gummibärchen, Bonbons, Kirschkaugummi und Maoam zugaben, weil überall Fruchtsäure drin ist. Bei Marshmallows und Leitungswasser tat sich gar nichts. Als wir es dann mit Mineralwasser mit Kohlensäure probierten, verfärbte sich der Tee wieder.

 

In der Zukunft machten wir ein tolles Experiment mit Windeln. Wir entdeckten ein Pulver. Dieses komische Pulver war weder Zucker noch Salz. Es saugt die Feuchtigkeit der Babys auf. Das wussten wir noch nicht, jetzt wissen wir es. Ein paar von uns waren sehr mutig und bekamen die vollgesogene Windel auf den Kopf gelegt. Zum Glück tropfte nichts. Das Pulver in der Windel heißt Superabsorber, weil es bis zu 900 ml Flüssigkeit aufsaugen kann, ohne dass die Windel ausläuft.

 

Neben dem Experimentieren durften wir noch eine Mitmachausstellung besuchen. Dort konnte man mit Handkurbeln Strom erzeugen und so einen Radio oder eine Küchenmaschine zum Laufen bringen. Außerdem konnte man durch Tasten vergleichen, welche Stoffe natürlich sind und welche nicht (zum Beispiel Holz oder Sperrholz). Es gab auch Riechstationen. Man hielt sich einen Rüssel vor die Nase, drückte einen Knopf und konnte erraten, dass es nach Zimt oder Orange roch.

 

Der Ausflug gefiel uns allen sehr gut. Wir würden das Kids´ Lab der BASF auf jeden Fall weiter empfehlen, denn es war spannend und wir konnten viel lernen.

 


Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3

ksdhfakjfh         ds   awsd   weqr     XYCXY   xc       sad    as    sdyf     seafd    sad    sd    sd      f      f      fd      df     sd       fd            d      sd   s      s    v  sd     sd   

Zurück zur Startseite